Call for Papers

ESE-Kongress 2009

Lehren und Lernen von Software Engineering ( Vortrag )

Referent: Prof. Dr. Reimer Studt , Hochschule Landshut
Vortragsreihe: Fachdidaktik Softwareentwicklung
Zeit: 09. Dezember 09:45
Co-Referenten: Jürgen, Mottok, Regensburg University of Applied Sciences Reimer Studt, Landshut University of Applied Sciences 2: Matthias Utesch, Munich University of Applied Sciences Dieter Landes, Coburg University of Applied Sciences Philipp Brune, Ulm University of Applied Sciences

Zielgruppe

Entwicklung, keine speziellen Vorkenntnisse

Themenbereiche

Mensch & Team, Aus Forschung & Lehre

Kurzfassung

Die Ausbildung im Software Engineering umfasst zahlreiche Kompetenzfelder und angewandte Entwicklungsmethoden. Diesen umfangreichen Themenbereich zu strukturieren und so aufzubereiten, dass Lernende mit dem richtigen Schwierigkeitsgrad an die notwendigen Kompetenzen herangeführt werden, stellt eine Herausforderung dar. 1: Bloom hat 1956 eine Lernzieltaxonomie entwickelt, die zunächst eine nach dem Schwierigkeitsgrad geordnete hierarchische Stufung im kognitiven Bereich vorschlägt. Die heutige erweiterte Version stellt in einer Matrix die Leistungsdimension einer Wissensdimension gegenüber. 2: Didaktik des Themas "Agile Softwareentwicklung" in einer englischsprachigen Lehrveranstaltung für internationale Studierende des Bachelor-Studiengangs "Business Information Technology" an der Hochschule in Oulu, Finnland, die in 2008 und 2009 stattgefunden hat bzw. stattfinden wird.

Nutzen und Besonderheiten

1: Die Studierenden müssen deshalb neben dem aktuellen Fachwissen insbesondere in die Lage versetzt werden, sich zukünftig schnell neues Wissen anzueignen bzw. neue Methoden und Techniken auf Praxistauglichkeit und Einsetzbarkeit beurteilen können – dieses „Lernen lernen“, die Metakognition, wird gezielt durch die Bloom´sche Taxonomie addressiert. 2: Vermittlung von Ideen und Anregungen zum Lehren und Lernen des Themas "Agile Softwareentwicklung" in Schulungen, Lehrveranstaltungen, etc., insbesondere auch in einem internationalen Umfeld.

Über den Referenten

Spezialgebiete: Geschäftsprozessmanagemen, Softwarequalitätsmanagement Lehrgebiete: Geschäftsprozessmanagement ERP-Systeme Datenbanksysteme und -anwendungen Softwaretools Programmierung Prozesssimulation Technologiebasierte Geschäftsmodelle