Call for Papers

ESE-Kongress 2009

Software-Metriken gezielt einsetzen ( Vortrag )

Referent: Prof. Dr.-Ing. Daniel Fischer , Hochschule Offenburg
Vortragsreihe: Test & Qualität
Zeit: 10. Dezember 14:00
Co-Referenten: Eugenia Drosdezki Konstantin Schuraev

Zielgruppe

Entwicklung, Fortgeschrittene

Themenbereiche

Implementierung, Test & Qualitätssicherung, Software Engineering Management

Kurzfassung

Prozedurale und objektorientierte Software-Metriken stellen Kennwerte dar, um Software hinsichtlich Wartbarkeit und Fehleranfälligkeit zu bewerten. So empfiehlt die DIN EN 61508 die Erhebung von Software-Metriken für die Safety Integrity Level (SIL) 1-4. Weitere Empfehlungen der DIN EN 61508, wie beispielsweise die der strukturierten Programmierung, können aus einzelnen Software-Metriken abgeleitet werden. Software-Metriken bewerten allerdings jeweils nur einen Teilaspekt der Komplexität und sind daher entsprechend zu interpretieren. Die einzelnen Metriken werden vorgestellt und einer kritischen Bewertung unterzogen. So wird aufgezeigt, wie die defensive Programmierung einzelne Software-Metriken negativ beeinflusst und wie dadurch der Testaufwand hinsichtlich Unittests erhöht wird. Kombinationen von Software-Metriken können für unterschiedliche Zielgruppen wie Manager, Projektleiter, Entwickler, Reviewer und Tester verwendet werden.

Nutzen und Besonderheiten

Der Vortrag gibt einen Überblick über prozedurale und objektorientierte Software-Metriken. Es wird aufgezeigt, wie diese Software-Metriken für unterschiedliche Zwecke gezielt eingesetzt werden können. Dies wäre beispielsweise: - Einhaltung der Empfehlungen bei einer DIN EN 61508 Zertifizierung - Effiziente Durchführung von Code Reviews - Unterstützung beim Refactoring - Auffinden kritischer Funktionen - Bewertung der Testbarkeit einzelner Funktionen Exemplarisch wird anhand der Sourcen des Linux-Kernels dargestellt, wie effizient prozedurale Software-Metriken ermittelt werden können und wie diese dann zu interpretieren sind.

Über den Referenten

Studium der Nachrichtentechnik und der Elektrotechnik. Promotion am Forschungszentrum in Karlsruhe. Softwareentwickler und Softwareprojektleiter bei Hewlett-Packard und der Heidelberger Druckmaschinen AG. Seit 2001 Professor für Informationstechnologie an der Hochschule Offenburg. Lehre: Embedded Systems, Testen von Embedded Systems, Realtime Systems, Softwarequalitätssicherung, C/C++/C#, SW-Projektmanagement, Scrum