Call for Papers

ESE-Kongress 2009

Testen mit dem OMG Testing Profile ( Vortrag mit Tooldemo )

Referent: Frank Braun , IBM Deutschland
Vortragsreihe: Modellierung
Zeit: 09. Dezember 16:00
Co-Referenten: Herr Dr. Udo Brockmeyer ist 42 Jahre alt. Er ist Informatiker und promovierte 1999 an der Universität Oldenburg mit dem Thema "Formale Spezifikation und Formale Verifikation von Statemate Modellen". Seit 2005 ist er Vorstand der BTC Embedded Systems AG (Oldenburg). BTC ist unter anderem Zulieferer von modellbasierten Testprodukten für IBM Rational Rhapsody (UML).

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Test & Qualitätssicherung

Kurzfassung

Durch den Wechsel vom codebasierten zu einer modellbasierten Herangehensweise haben Softwareentwickler alle Mittel in der Hand, ihre Produktivität nachhaltig zu verbessern. Immer komplexere Anwendungen können in kürzerer Zeit entwickelt werden. Je komplexer die Anwendungen, desto wichtiger ist es, früh im Entwicklungsprozess zu testen und die Weichen für ein korrekt umgesetztes und robustes Softwaredesign zu stellen. Dennoch findet der eigentliche Test der Software überwiegend gegen Ende des Projektes statt und ist nicht ausreichend in den Entwicklungsprozess integriert. So werden z.B. Testfälle weiterhin per Hand geschrieben. Neben diesem Bruch in der Prozesskette ist eine weitere Folge dieses Vorgehens, dass die klassischen Testansätze u.U. mit den komplexen Designs nicht mehr Schritt halten können. Im Ergebnis werden oft einfach nur die Funktionen getestet, die aus Sicht des Testers wahrnehmbar sind, anstatt die eigentlich angestrebte Funktionalität vollständig zu verifizieren.

Nutzen und Besonderheiten

Das OMG Testing Profile schließt diese Lücke zwischen Entwicklern und Testern, indem es den Code basierten Testansatz mit der Modellierung erweitert. Hierbei handelt es sich um eine UML basierte Testspezifikation, die es Testern ermöglicht, die Vorteile der Modellierung für Tests zu erschließen, bestehende UML Designmodelle für Tests zu nutzen und so die Testaktivitäten frühzeitig mit dem Entwicklungsprozess zu verzahnen. Mit der entsprechenden Werkzeugunterstützung lassen sich darüber hinaus die modellbasierten Testbeschreibungen zu vollständigen Testsequenzen und Testbäumen kombinieren, die automatisiert ablaufen können. Der Beitrag gibt einen kurzen Überblick in das OMG Testing Profile. Er zeigt, wie man die traditionelle codebasierte Testfallentwicklung durch modellbasierte Beschreibung von Testarchitektur und gewünschtem Systemverhalten erweitern kann und welche grundlegenden Mechanismen für ein frühes, effektives modelbasiertes Testen notewendig sind

Über den Referenten

Frank Braun ist als IT Spezialist bei IBM Rational tätig und konzentriert sich auf die Schwerpunkte Modellgetriebene Entwicklung mit Hilfe von UML und SysML. Er verfügt über 12 Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung eingebetteter Echtzeitsysteme und hat als Berater und Coach eine Vielzahl von Kunden bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Produkte und Systeme unterstützt.