Call for Papers

ESE-Kongress 2009

Schicke Web-UIs trotz ressourcenbeschränkter Systeme ( Vortrag mit Demo )

Referent: Dipl.-Ing. Christoph Hecht , Aastra-DeTeWe GmbH
Vortragsreihe: GUI
Zeit: 10. Dezember 14:00

Zielgruppe

Entwicklung, Fortgeschrittene, Experten

Themenbereiche

Analyse & Design, Implementierung

Kurzfassung

Auch für Embedded Systems erhöht sich in den letzten Jahren die Motivation, dem Benutzer ein ansprechendes User Interface zu präsentieren. Am Markt tummelt sich eine Vielzahl von Frameworks, mit deren Hilfe solche Anforderungen auch für Systeme mit eingeschränkten Ressourcen erfüllt werden können. In der Regel werden diese Frameworks aber von bereits vorhandenen Entwicklungsumgebungen nicht oder nur unzureichend unterstützt. Insbesondere für Web-basierte Ansätze wird oft eine JavaScript-Architektur gewählt, deren Handling für den Entwickler nicht immer einfach ist. Dieser Vortrag gibt einen Einblick, wie mit dem Google Web Toolkit aus einer rein Java-basierten Eclipse-Umgebung heraus eine schicke Web-Benutzerschnittstelle für ein TK-System entsteht. Während der Entwicklung steht die gewohnt komfortable Unterstützung der IDE wie Code Completion und Java-Debugging zur Verfügung. Nach dem Deployment kommuniziert die Lösung via AJAX mit dem Target, ohne dort eine Java-Runtime zu erfordern.

Nutzen und Besonderheiten

Der Vortrag zeigt, wie mit einer für den Desktop entwickelten Technik und dem damit verbundenen Komfort für den Entwickler browser-unabhängige Web-Applikationen entstehen, die auch auf Systemen mit eingeschränkten Ressourcen genutzt werden können.

Über den Referenten

Christoph Hecht leitet den Bereich Software-Entwicklung bei der Aastra-DeTeWe GmbH. Neben seinen Schwerpunkten Software-Architekturen, Entwicklungsprozesse und Software-Qualität verantwortet er den Entwurf und die Umsetzung des User Interaction Designs in der objektorientierten Applikationsentwicklung für große TK-Systeme.