Call for Papers

ESE-Kongress 2009

Systeme und systemisches Denken ( Vortrag )

Referent: Thomas Franzen , Thomas Franzen Projektberatung
Vortragsreihe: People & Team
Zeit: 09. Dezember 16:45

Zielgruppe

Entwicklung, Management, Forschung&Lehre, keine speziellen Vorkenntnisse

Themenbereiche

Mensch & Team, anderes Themengebiet

Kurzfassung

Systeme und systemisches Denken – systemisch ganzheitliche Ansätze in der Systementwicklung Die Entwicklung von Systemen ist für viele Ingenieure Tagesgeschäft. Oft vergessen sie dabei, dass sie selbst Teil eines überaus komplexen Systems sind. D.h. die Entwicklung des technischen Systems erfolgt in einem übergeordneten (sozialen/technischen) System. Wie spielen diese Systeme zusammen? Welchen Einfluss haben sie aufeinander? Welche Regeln gelten dort? Wie kann man sie gegeneinander abgrenzen? Wie kann man Einflüsse erkennen und ändern? Die Beantwortung dieser Fragen ermöglicht es, bessere Systeme mit weniger Aufwand und geringeren Reibungsverlusten zu entwickeln. Der Schlüssel dazu heißt systemisches Denken. In Systemen zu denken ist eine Möglichkeit, die komplexen Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen. Das Verständnis ist die Grundlage, auf der man in die Systeme eingreifen und damit gewünschte Änderungen herbeiführen kann.

Nutzen und Besonderheiten

Der Vortrag zeigt Möglichkeiten, die typische Probleme des klassischen Systems Engineering, wie die Tendenz zur statischen Systembetrachtung, ein zu starker Fokus auf die Systemelemente, etc. zu überwinden.

Über den Referenten

Studium Elektronik an der FH Furtwangen 17 Jahre Angestellter in der Industrie in verschieden Abteilungen und Positionen – im Prüffeld, Hardware Entwicklung, Software Entwicklung, System Entwicklung (ELOKA, Avionik) und Projekt Management. Ab 1995 selbständig, 1996 - 2004 geschäftsführender Gesellschafter eines Systemhaus (Test Engineering) Seit 2004 selbständig als Coach und Mentor sowie in der Ausbildung von System Ingenieuren.