Call for Papers

ESE-Kongress 2009

Effiziente, portierbare Implementierung anspruchsvoller GUIs ( Vortrag mit Demo )

Referent: Frank Walzer , Texas Instruments Deutschland GmbH
Vortragsreihe: Open Source
Zeit: 10. Dezember 16:45

Zielgruppe

Entwicklung, Management, keine speziellen Vorkenntnisse

Themenbereiche

Analyse & Design, Implementierung

Kurzfassung

Mit steigender Integration von hochleistungsfähigen Prozessoren und Displayansteuerungen in Mikroprozessoren werden neue Möglichkeiten zur Implementierung grafischer Anwenderschnittstellen in Embedded Systemen geschaffen. Mit den höheren Anforderungen an die grafische Auflösung verschiebt sich der Entwicklungsaufwand in Richtung Softwareentwicklung. Der Ansatz, dieses auf Basis der Hardwareregister und Displayspeicher etwa in C "zu Fuß" zu implementieren, kann schnell am Aufwand und der Komplexität für dieses Teilprojekt eines Systems scheitern. Es gibt spezialisierte Bibliotheken verschiedenen Hersteller, die dem Programmier das Entwickeln der Oberfläche erleichtern . Hier handelt es sich dann jedoch zumeist um proprietäre Lösungen, die sich auch aus Kostengründen nicht für beliebige Projekte anbieten. Als Ausweg bietet sich hier die Verwendung einer Open-Source Software an, die auf verschiedene Plattformen portiert werden kann. Im Beispiel verwenden wir Qt 4.5.

Nutzen und Besonderheiten

Der Artikel beschreibt eine auf Open-Source Software basierende Lösungsmöglichkeit unter Verwendung objektorientierter Programmierung. Gleichzeitig wird aufgezeigt, wie und warum diese Lösung sehr effizient ist und beliebig erweiterbar. Es wird ebenfalls auf die Portierung der Applikationen auf verschiedene Prozessorarchitekturen und Betriebssysteme eingegangen. Durch die Möglichkeit der Integration von spezifischen Hardwarebeschleunigern ist zudem eine Geschwindigkeitsoptimierung der grafischen Anwendung zusätzlich gegeben. Der Entwicklungsweg und die damit verbundenen Probleme und Lösungsansätze werden anhand von realen Demonstratoren beschrieben

Über den Referenten

Frank Walzer has a Computing Science degree from FH Frankfurt (Technische Informatik). He worked on testability, tools and software application of Digital Signal Processors. He has written a C++ based plug-in for Code Composer Studio, TI's IDE for DSPs, that generates driver source code for analog components. Recent work includes embedded Linux support on DSL chipsets. Current assigment is Systems Engineer for heterogenous multi-core processors. Special interests in C++, OOP, Qt framework.