Call for Papers

ESE-Kongress 2009

Open-Source-basiertes Tooling für die verteilte Entwicklung ( Vortrag )

Referent: Dr. Stefan Zegenhagen , emlix GmbH
Vortragsreihe: Open Source
Zeit: 10. Dezember 14:45

Zielgruppe

Entwicklung, Management, keine speziellen Vorkenntnisse

Themenbereiche

Software Engineering Management, anderes Themengebiet

Kurzfassung

Der Einsatz von Open Source Software ist heutzutage sowohl in industriell genutzten Embedded Systemen wie auch in Produkten für den Konsumermarkt etabliert. Mittlerweile stehen auch für das Software Engineering leistungsfähige Open Source Tools zu Verfügung. Neben eclipse als mächtige IDE, welche bereits heute den Status eines Hersteller-unabhängigen Industriestandards hat, sind dieses insbesondere Tools zum Management von Source Code, für das Debugging und Bugtracking und die Erstellung von Dokumentation. Insbesondere aber der sehr komplexe Prozess der Zusammenstellung des Gesamtsystems aus den Sourcen muss einige strategische Anforderungen erfüllen, wie sie beispielsweise langfristige Plattformstrategien mit umfangreichen Produktfamilien, verteilte Entwicklungsteams und speziell auch der Einsatz von Open Source Software im System notwendig machen. Aber bereits heute ist ein Open Source-basiertes, Anbieter-unabhängiges Tooling über den gesamten Entwicklungsprozess hinweg möglich.

Nutzen und Besonderheiten

Der Vortrag beleuchtet anhand von konkreten Projektbeispielen aus der Praxis die wesentlichen strategischen Aspekte, die bei der Entscheidung für den Einsatz von Open Source Tools für die Entwicklung von Embedded Open Source oder heterogenen Systemen zu berücksichtigen sind. Daraus werden mögliche Kriterien für die Toolauswahl abgeleitet sowie auch Auswirkungen auf den Entwicklungsprozess erläutert.

Über den Referenten

Dr. Stefan Zegenhagen (Jahrgang 1974) ist Projektleiter, Schwerpunkt Applikationsentwicklung, bei der emlix GmbH mit Sitz in Göttingen, Berlin und Nürnberg. Der promovierte Physiker hat mehrjährige Erfahrung in der Leitung großer verteilter, internationaler Entwicklungsprojekte.