Call for Papers

ESE-Kongress 2009

Erfolgreiche Pressearbeit für kleine und mittlere Unternehmen ( Vortrag )

Referent: Johann Wiesböck , Vogel Business Media
Vortragsreihe: Management: Wissenswertes
Zeit: 10. Dezember 09:45

Zielgruppe

Management, Marketing/Vertrieb, keine speziellen Vorkenntnisse

Themenbereiche

Management sonstige Themen, anderes Themengebiet

Kurzfassung

Welche Zeitschriften will ich beliefern, wer ist der zuständige Redakteur und wie lerne ich ihn kennen? Welche Funktion und welche Chancen haben Produktneuheiten, Firmenmeldungen und Fachartikel und wie müssen diese aufbereitet werden? Wie nutze ich das Internet, um mehr Nutzen zu transportieren und den Leser auf meine Webseite zu locken? Wie pflege ich den Kontakt zu den wichtigen Fachzeitschriften? Antworten auf solche Fragen gibt dieser Vortrag anhand eines Leitfadens für kleine und mittlere Unternehmen. Egal ob eine Presseagentur beauftragt wird oder ein Mitarbeiter im Haus diese Aufgabe übernimmt, gewisse Grundregeln sind immer zu beachten. Hier liefern viele Firmen und auch Agenturen all zu oft dilettantische Fehlleistungen ab und sind dann enttäuscht, dass ihre Arbeit in den Redaktionen unbeachtet verpufft.

Nutzen und Besonderheiten

Der Zuhörer lernt einen pragmatischen Weg kennen, wie sein Unternehmen mit begrenztem Aufwand effektive Pressearbeit leisten kann. Als fundamentale Erkenntnis wird vermittelt: Qualität und Häufigkeit der Presseveröffentlichungen sind proportional zur Qualität der Öffentlichkeitsarbeit ... und nicht zum Anzeigenaufkommen!

Über den Referenten

Nach dem Studium der Allgemeinen Elektrotechnik an der FH München startete ich 1987 als Redakteur für Messtechnik, Sensorik und Elektromechanik bei Design&Elektronik. Nach drei Jahren übernahm ich die Chefredaktion von D&E und entwickelte das Veranstaltungsgeschäft mit dem Schwerpunkt Mikrocontroller, Prozessoren und FPGAs. Zusammen mit Ludwig Drebinger startet ich 1995 die Messe Embedded Systems und den Kongress Embedded Intelligence – heute embedded world. 1998 übernahm ich als Chefredakteur die ELEKTRONIKPRAXIS-Redaktion und etablierte dieses Fachmagazin zusammen mit meinen KollegenInnen als führende Informationsplattform für Elektronikentwickler, Fertigungsspezialisten, Einkäufer und Elektronikmanager. Große Akzeptanz fanden dabei vor allem unsere zahlreichen Sonderhefte und die Verlinkung der Heftinhalte mit dem Internet. Dem in den 80-er-Jahren sehr erfolgreichen Markt&Technik Verlag verdanke ich eine berufsbegleitende Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. Der Rest war „Learning by Doing“. Heute gilt mein Streben vor allem der Aufgabe, wie kann ich Zusammenhänge so darstelle bzw darbieten, dass der Leser oder Besucher den enthaltenen Nutzen möglichst leicht aufnehmen kann.