Call for Papers

ESE-Kongress 2009

Grundlagen des zeitbasierten Software Engineerings ( Kompaktseminar )

Referent: Prof. Dr. Christian Siemers , FH Nordhausen
Vortragsreihe:
Zeit: 08. Dezember 09:00 - 12:30

Zielgruppe

Entwicklung, Fortgeschrittene

Themenbereiche

Analyse & Design, Implementierung, Echtzeit/RTOS

Kurzfassung

Das Kompaktseminare "Grundlagen des zeitbasierten Software Engineering" gibt einen Einblick in die spezifischen Probleme bei der Entwicklung von Software für eingebettete Systeme und zeigt Lösungsansätze hierfür. Zielsysteme sind dabei Mikrocontroller-basierte, lokalisierte (nicht-verteilte) Applikationen, die harten Echtzeitanforderungen, ggf. auch weiteren Randbedingungen genügen müssen. Das Ziel ist hierbei, die Zeitforderungen durch das Design selbst erfüllbar zu gestalten, nicht durch nachträgliche Messungen oder Nachbesserungen (Real-Time by Design). Hierzu wird eine zeitbasierte Entwicklungsmethodik vorgestellt und in Einzelheiten diskutiert.

Nutzen und Besonderheiten

Software Engineering wird üblicherweise aus dem Blickwinkel der Beherrschbarkeit der Komplexität, der Algorithmik und der Pflegbarkeit betrachtet und angewendet. Im Gegensatz dazu wird in diesem Kurs dem Umstand Rechnung getragen, dass eingebettete Systeme sehr oft neben der korrekten Algorithmik auch eine zeitliche Korrektheit haben, meist sogar garantieren können. Die hier vorgestellten Ansätze zum zeitbasierten Software Engineering basieren darauf: Hier wird als wichtigster Aspekt die zeitliche Korrektheit gesehen, und die Entwicklungsmethodik orientiert sich daran.

Über den Referenten

Professor für Prozessortechnik, Forschungsgebiete Embedded System Design, Rechnerarchitektur derzeit zu 50%: Vertretung der Professur für Kommunikation und Verteilte Systeme, TU Clausthal